Linked Server zu einem Oracle DB System aufzubauen ist und war manchmal schon fast eine Tortour.

Mittlerweile ist es ein bisschen einfacher geworden und es funktioniert von SQL 2005 … bis SQL 2014 – ich schwöre ! Winking smile

Entscheidend ist vielfach die korrekte Oracle Client Version.
Meine Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass der neueste Oracle Client die besten Ergebnisse erziehlt.

Was genau wird den nun benötigt?
Ein Oracle Account ist notwendig um das Package zu downloaden. (kann kostenlos registriert werden)


1. Oracle ODAC Client Setup Package (ODAC121012_x64)
http://www.oracle.com/technetwork/database/windows/downloads/index-090165.html
image

Entpacken und auf dem SQL Server installieren in Home C:\Oracle

image image 
image image
alles default belassen – next – next – Finish.

SQLNET.ora und TNSNAMES.ora Files vom Oracle Team ordern und kopieren ins lokale Verzeichnis:
C:\Oracle\Product\12.1.0\client_1\Network\Admin
Registry anpassen mit neuem Key TNS_ADMIN

REGEDIT starten: (auf einem Cluster auf allen Nodes)

Add Registrykey: (REG_SZ)

clip_image002 image

HKLM\Software\ORACLE\ = TNS_ADMIN: C:\Oracle\Product\12.1.0\client_1\Network\Admin

Starten des SQL Server Management Studios

Provider Konfiguration im SQL Server Management Studio

clip_image002[5] allow Inprocess setzen
Wenn möglich den SQL Server neu starten. Es kann vorkommen das ansonsten das erstellen des Linked Servers fehlschlägt.

Danach Linked Server erstellen
image TNSNames als ProviderName und DataSource verwenden
image Username und Password des Oracle Users setzen
FINISH
Dieser Client funktioniert auch auf dem neuesten SQL Server 2014, CU3 (12.0.2402)