Die 20. Trivadis Java Lounge wurde zentral im Hotel St. Gotthard in Zürich zelebriert.
Punkt 18.00h und nach einer kurzen Rekonfiguration (Krabbelaktion) des Entertainmentsystems ;)
begrüsste Adrian Hummel (Engagement Management) alle Teilnehmer und hiess uns herzlich willkommen.

Zwei spannende Vorträge warteten auf uns zum Thema

 

Teil 1:

Alles Docker oder was? Grundlagen und Vorteile von Container-Architekturen

Anatole Tresch, Principal Consultant, Trivadis AG


Docker ist in aller Munde und hat sich als Container-Format zu einem defacto Standard gemausert.

Im ersten, eher technischen Teil gab uns Anatole eine gute Einführung in den Aufbau und die Funktionsweise von Docker-Containern.
Anatole führte uns mit einer Zeitreise und vielen praktischen Beispielen in das Thema Container ein. Anschliessend wurde vertiefter auf die Frage eingegangen,
was es denn mit diesen Containern so auf sich hat.

Warum haben sich diese derart schnell im Markt etabliert und welche Vorteile bringen sie?
Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um diese effizient und sicher einzusetzen?

  

Teil 2:

Docker und Continuous Delivery: Compile - Test - Prod via Pipeline

Oliver Nautsch, Vorsitzender des Vorstandes der Java User Group Schweiz, Nautsch GmbH
(Engineering, Coaching, Consulting)

Docker ist ideal dazu geeignet, um schnell und einfach unterschiedliche Umgebungen zu erstellen und wieder aufzuräumen. Oliver Nautsch berichtete über seine Erfahrung im Bereich von Continuous Delivery und wie sich die Eigenschaft von Docker nutzen lässt, um die Software auf die unterschiedlichsten Arten zu Testen. Im Vortrag wurde dies am Beispiel einer Continuous Delivery Pipeline gezeigt. Vom Erstellen der Software, über das Erbauen der Umgebungen bis zum Ausführen der Tests war alles automatisiert. Neben den technischen Erläuterungen wurde auch auf die organisatorischen Massnahmen eingegangen, die bei der Einführung von Continuous Delivery mit Docker notwendig sind.

Im Anschluss an die beiden Vorträge fand der traditionelle Apero Riche mit Preisverlosung zur Abrundung des Abends statt, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit hatten, sich mit anderen Teilnehmern und natürlich mit den beiden Referenten auszutauschen.

Einen herzlichen Dank an die beiden Referenten Anatole Tresch und Oliver Nautsch sowie den Organisatoren der 20. Java Lounge.

 

Für Interessenten die sich intensiver mit dem Thema Docker auseinandersetzen möchten haben wir gerade unsere neuen Docker/DevOps-Angebote aufgeschaltet.
Wir würden uns freuen Euch dort begrüssen zu dürfen.

http://www.trivadis.com/de/training/docker-1-day-trip-ad-docker

(Autor: Sven Feldhoff, Consultant)